DAS BUCH DER KÖNIGREICHE

Universelles Fantasy Pen-and-Paper Rollenspiel Setting

Völker, Kulturen und Königreiche

Vom Bergkönigreich bis zum Fürstenreich im Sumpf

Ein Dutzend Königreiche werden in der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE – teils sehr umfangreich auf vielen Seiten, teils begrenzt auf einer Handvoll – beschrieben. An dieser Stelle charakterisiere ich sie in Kurzform für Dich. Und die beigefügten Abbildungen der unterschiedlichen Völker vermitteln Dir hoffentlich zusätzlich ein Gefühl für die kulturelle Entwicklung der Einheimischen.

Königreich Teros-Saral

Ein Patrizier aus dem Königreich Teros-Saral steht in einer edel eingerichteten Weinstube.
Das Volk der Teros-Saral schätzt Kultur, Komfort und Wissen - diese und alle weiteren Abbildungen der Völker stammen aus der Publikation DAS BUCH DER KÖNIGREICHE.

Fruchtbare Landstriche mit grünen Ebenen, Autälern und Wäldchen begegnen dem Reisenden im Norden des Königreichs Teros-Saral, während der südliche Landesteil in eine unwirtliche Steppen- und Hügellandschaft übergeht. Das hier heimische vom Teint und Haar eher dunkel veranlagte Menschenvolk ist ein ausgeprägt kulturschaffendes, forscht intensiv nach Wissen und lebt ein wenig entfremdet von der Natur überwiegend in Dörfern und Städten mit stolzen Bauwerken. Diese Aspekte und ihre Details entstehen dabei nicht aus dem Bauch heraus, sondern sind durchdacht. Jedes der ein Dutzend Königreiche meines Pen-and-Paper Settings ist der folgenden einheitlichen Struktur unterworfen:

  1. Allgemeines und Geographie
  2. Herrscher: König und Adel
  3. Titel und Ämter
  4. Rechtsprechung
  5. Bevölkerung
  6. Münzwesen, Zölle und Steuern
  7. Kontore und Kaufleute
  8. Reisen und Gelände
  9. Geschichte und Zeitrechnung
  10. Ernährung und Heilung
  11. Fähigkeiten und Schwächen
  12. Berufe, Organisationen und Institutionen
  13. Erscheinung und Kleidung
  14. Kriegskunst und Militär
  15. Religionen, Götter und Priesterschaft
  16. Fauna
  17. Flora
  18. Feinde, Monster und Bestien
  19. Edelsteine

Landkarte des Königreichs Teros-Saral:

  1. Zum PDF-Download

Bergkönigreich Luthaís-Bathar

Die Abbildung aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE zeigt einen mit Panzerhemd und Krummschwert gerüsteten Bergkrieger.
Gefürchtet sind die gnadenlosen Bergkrieger der Luthaís-Bathar. Sie hausen in lebensfeindlichen Höhen und bringen den Tod, wenn sie diese verlassen.

Widrige Lebensbedingungen in ihrem Bergkönigreich haben die recht kleinen und gedrungenen, dafür aber sehr zähen und kräftigen Luthaís-Bathar über Jahrhunderte geprägt und sie zu einem grausamen, von Druiden und Hexen geführten Bergvolk gemacht. Sie trotzen dem kargen Boden und der Bergwelt alles ab, was ihr Überleben sichert. Hervorstechendstes Merkmal ihrer Kultur sind herrliche, großflächige Tattoos, die hauptsächlich Tiersymbole zeigen.

Landkarte des Bergkönigreichs Luthaís-Bathar:

  1. Zum PDF-Download

Fürstentum Modrock

Ein fein gekleideter Alchemist aus Modrock präsentiert einen magischen Ring.
Weltweit gefragt sind die Waren der Alchemisten, Gold- und Silberschmiede der Stadt Modrock.

Überall lauern Gefahren: nachgiebiger Boden, giftige Pflanzen, Tiere und gefährliche Bestien. Hohe Schilfgräser, Farne und glitschige Moose lassen manch Reisenden verzweifeln, insbesondere wenn nach der Schneeschmelze in den Bergen Teile der Gorlonmarsch geflutet werden. Und inmitten: die Felseninsel Modrock, Heimat der abergläubischen Thar, dem zahlenmäßig kleinsten Menschenvolk. Sie sind keine großen Krieger, besitzen eine eher ungesund gelbe Hautfarbe, doch sie haben die talentiertesten Alchemisten hervorgebracht und einen unermesslichen Reichtum angehäuft.

Landkarte des Fürstentums Modrock:

  1. Zum PDF-Download

Belegornland

Ein kräftiger Barbar in Lederrüstung und mit einem Kriegshammer bewaffnet passiert in der Belegorner Steppe ein warnendes Erdmännchen.
Die Barbaren aus dem Belegornland gehen auf Großwildjagd. Erdmännchen gehören nicht zu ihrer Beute.

Rechts und links des Flusses Glatwor liegen die Belegorner Steppe und die Xaviter Hügel, die von den in weit verstreuten Clans lebenden Belegorner besiedelt sind. In den Hügeln wechseln sich Graslandschaften mit lichten Nadelwäldern und imposanten Blockhalden ab. Groß und kräftig sind die Männer, die sich im Kampf und auf der Großwildjagd beweisen. Mit unglaublichem Mut ist es einzig ihnen gelungen, urzeitlich anmutende und mehrere Tonnen schwere Sariks als Reittiere zu domestizieren. Möchtest Du mehr über dieses Volk wissen? Dann tauche in die Barbarensiedlung Burgai ab!

Landkarte des Belegornlands:

  1. Zum PDF-Download

Waldkönigreiche Dagorthans

Die Buchillustration zeigt eine Waldläuferin und Kriegerin vom Volk der Darlenduin aus den Waldkönigreichen Dagorthans.
Mit Blasrohr und Giftpfeilen sind die Waldmenschen der Waldkönigreiche Dagorthans auf große Distanz tödliche Jäger und Krieger. Besonders geschickt sind dabei einige weibliche Waldläufer.

Die dichten Wälder Dagorthans sind die Heimat der schlanken und agilen Waldmenschen, die sich Darlenduin nennen. Sie leben in konkurrierenden Stadtstaaten, sind hervorragende Jäger und schätzen den riesigen Auerochsen als mächtiges Jagdwild. Ihr Leben ist ursprünglich und an die Natur angepasst. Ständig sind sie umgeben von Göttern und Geistern, zu denen sie mit Hilfe ihrer Priester Kontakt halten. Nicht häufig wagen sich Fremde zu ihnen in die Waldkönigreiche.

Landkarte der Waldkönigreiche Dagorthans:

  1. Zum PDF-Download

Thorns Wald

Ein gnadenloser Riese aus Thorns Wald zerschmettert einen unvorsichtigen Krieger mit Faust und Felsen.
Wer gefährliche Abenteuer im Rollenspiel sucht, betritt Thorns Wald und begegnet den streitlustigen Waldriesen. List und wohlfeil gewählte Worte sind dann das Zünglein an der Waage.

In einem Jahrtausende alten Wald leben seit vielen Generationen Waldriesen in ihren massiven Holzfestungen und verteidigen eifersüchtig ihr Territorium. Sie verlassen ihren geliebten Wald selten, streiten und bekriegen sich mit Ausdauer, erpressen einander, treiben Tribut ein und versklaven unvorsichtige Eindringlinge. Menschenfleisch essen die über vier Meter großen Riesen - so wird manch Abenteurer erleichtert hören! - nicht. Doch sie verfüttern das Fleisch gerne an ihre als Sklaven gehaltenen Waldtrolle.

Landkarte von Thorns Wald:

  1. Zum PDF-Download

Königreich Barrendyn

Ein Barrendyner Speerschleuderer bewacht sein Dorf und verteidigt seine Dorfgemeinschaft im Notfall tapfer.
Etwas einfältig, aber im Kampf nicht zu unterschätzen: die Barrendyner Speerwerfer und Steinschleuderer.

Dörfliche von Familienclans beherrschte Gemeinschaften leben in Pfostenhäusern auf Hügelkuppen und Plateaus aus Kalkstein. Teilweise wurde Erdreich bewegt, um tiefe Gräben auszuschachten und Erdwälle mit Palisaden anzulegen. Trotz ihrer überdurchschnittlichen Körpergröße erscheinen die zu unbeherrschtem und grobem Verhalten neigenden Barrendyner eher untersetzt. Ehrfurcht empfinden sie nur vor ihrer Erdgöttin, mächtigen Hexen und Hexern, ihren Clanfürsten und ihrem König. Kaum zu glauben: Ihr primitives Kriegshandwerk hat die besten Speerwerfer und Steinschleuderer hervorgebracht.

Landkarte des Königreichs Barrendyn:

  1. Zum PDF-Download

Orkkönigreich Marath-Gadrimm

Mit grausamer, harter Hand regiert der gerissene Orkkönig Gremgol, ein der Magie kundiger Hargû-Ork, das Königreich Marath-Gadrimm. Schwächere Orkstämme unterwarf er und ihre männlichen Orks ließ er erschlagen oder versklaven. Die weiblichen wurden in sein düsteres Höhlenlabyrinth verschleppt, um der Fortpflanzung zu dienen. Orks bevorzugen Fleisch, jagen Wild und unvorsichtige Reisende, züchten und schlachten aber auch dunkelborstige Höhlenschweine. Sie sind Scheusale, die selbst nur Hässlichkeit erschaffen können.

Landkarte des Orkkönigreichs Marath-Gadrimm:

  1. Zum PDF-Download

Zwergenreich Brek-Grimunnin

In der Handelshalle der Stadt Arat Bangul sitzt ein reicher Zwerg vor einem Stapel Münzen und einer Urkunde an einem Tisch.
In der Handelshalle werden für Silber, Gold und Edelsteine Waren aus aller Welt umgeschlagen.

Das Zwergenkönigreich erstreckt sich in und unter den höchsten Bergen der Welt. Diese erreichen an der Spitze stattliche 8.000 Meter. Die Hauptstadt der widerstandsfähigen und eigenwilligen Zwerge - auch Stadt der tausend Essen genannt - liegt tief verborgen im Gebirge. Doch sie sind nicht abgeschottet von der Welt und ihre Hafenfestung Arat Bangul mit ihrer Handelshalle ist Teil vieler Geschichten reisender Händler und Kauffahrer.

Landkarte des Zwergenkönigreichs Brek-Grimunnin:

  1. Zum PDF-Download

Königreich Andor

Eine Kauffrau aus dem Königreich Andor sitzt in ihrem Kontor mit einem Säckchen Gold auf dem Schoß.
Der Fernhandel zu Land und zu See brachte Kaufleuten im Königreich Andor Vermögen ein.

Die geborenen Händler leben im Königreich Andor: Im Inland haben die vielseitigen, anpassungsfähigen Deannor große Städte errichtet und mit dem Überlandhandel große Vermögen angehäuft. Mit der Entwicklung der Brinaler Kogge, einem bedingt für die Hochsee tauglichen Schiff, zogen die Bardulai an der Meeresküste nach. Leib und Vermögen müssen gut geschützt werden: Diese Aufgabe übernehmen die schlagkräftigen Panzerreiter des königlichen Militärs.

Landkarte des Königreichs Andor:

  1. Zum PDF-Download

Fanorische Inseln

Ein Fanorischer Pirat greift als Bogenschütze in einen Enterkampf ein.
Die Fanori: Sie lieben das Meer, die Wellen und den Wind. Und leben manchmal von Piraterie.

Die Fanorischen Inseln bestehen aus rund einhundert kleinen und großen Inseln, die zumeist einen felsigen Grund besitzen. Kaltes Wasser brandet an Ufer, stürmische und kalte Winde zerren an Bäumen, Tieren, Menschen und ihren Bauten. In der Stadt Fanor, einem Schmelztiegel, tobt trotzdem das Leben, denn der Hafen ist die Heimat vieler Kaperfahrer und wird von einem Kapitänsrat regiert. Ihre unter der fanorischen Fahne segelnden Schiffe sind seit Generationen auf allen Meeren gefürchtet.

Landkarte der Fanorischen Inseln:

  1. Zum PDF-Download

Königreich Arathan

Ein Steuermann lenkt die Galeone mit dem Steuerrad auf dem Achterdeck durch Untiefen und über Wellenberge.
Die Meldir im Königreich Arathan bauen mit der Karacke und Galeone hochseetüchtige Schiffe.

In Küstennähe – häufig an Buchten und Flussmündungen – lebt das Volk der Meldir, das überaus stolz auf ihren herausragenden Schiffsbau, ihre Segelfertigkeiten und Navigationskünste ist. Es ist ein schlankes Volk mit hellen Haaren, grazilen Fingern und feinen Gesichtszügen. Im Landesinneren des Königreichs Arathan hat sich die Landschaft über Generationen sehr gewandelt: Die ohnehin nicht dicht bewaldete und oft hügelige Landschaft wurde vielfach abgeholzt. Der Lohn: Die Meldir alleine beherrschen den Bau von hochseetüchtigen Viermastern.

Landkarte des Königreichs Arathan:

  1. Zum PDF-Download

Dein Exemplar DAS BUCH DER KÖNIGREICHE hier vorbestellen!

PDF sofort downloaden,
Druckexemplar vorbestellen