DAS BUCH DER KÖNIGREICHE

Universelles Fantasy Pen-and-Paper Rollenspiel Setting

Artwork und Layout

Das Design von DAS BUCH DER KÖNIGREICHE

Auf der Abbildung ist eine Buchseite mit einer Silbermünze mit der Prägung eines Drachen zu sehen.
Eine von vielen Illustrationen des Kompendiums: ein geprägtes Silberstück als Erkennungszeichen der Verbrecherorganisation Silberner Drache.

Im Gegensatz zu einem Videospiel benötigt das Pen-and-Paper keine umwerfende Grafik oder Spezialeffekte, da die Bilder erst in den Köpfen der Spieler entstehen. Somit steht und fällt das Gelingen eines Rollenspiels eher mit der Fantasie des Spielleiters und seiner Spieler als mit der Qualität der Abbildungen.

Doch jeder Rollenspieler - ob Spielleiter oder Spieler - weiß kleine Zeichnungen, Skizzen, Karten und Illustrationen zu schätzen. Und mit einem gelungenen Layout, das den Inhalt liebevoll präsentiert, transportiert ein Buch viel Atmosphäre und stimmt auf das Spiel ein. Dieser Philosophie folgend bietet Dir das Artwork der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE zahllose Facetten - von in der Größe einer Briefmarke bis hin zu Doppelseiten.

Alle 610 Seiten des stetig weiter anwachsenden Buchs habe ich in Tausenden von Stunden in Adobe InDesign und Photoshop layoutet - selbstverständlich vollfarbig. Trotzdem kann mein Kompendium (und soll es auch nicht!) mit einem brandaktuellen High-End-Artwork eines großen Verlagstitels konkurrieren. In meinem Fokus bleiben gut geschriebene Texte.

Bitte Sound an: Fliege in diesem Video über die Insel Melliath und lerne die Landkarten einiger Königreiche mit ihren regionalen Besonderheiten näher kennen.

Ein paar Beispiele des Buchlayouts gefällig?

Weltkarte und Landkarten

Die Abbildung zeigt die im Buch enthaltenen Länderkarten eingefügt in die große Weltkarte.
Die in der Grafik in der Größe einer Briefmarke platzierten Länderkarten aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE geben Dir im Original im Format DIN A4 und DIN A3 tiefe Einblicke in die regionalen Details.

Ein Setting für das Pen-and-Paper verlangt als Fundament eine Weltkarte und im Laufe des Spiels einen eigenen kleinen Atlas. So auch die Welt meines Druckwerks DAS BUCH DER KÖNIGREICHE. Erst eine grobe Skizze der Geographie mit dem Bleistift, in die ich geographische Besonderheiten von alles hinwegreißenden Flüssen bis zum hoch in den Himmel hinaufragenden Berggipfel platziere. Es folgt ein grobes Konzept einer Verteilung von interessanten Völkern und Lebewesen mit ihren Interaktionsmöglichkeiten. Daraufhin widme ich einem bestimmten Gebiet, beispielsweise einem Königreich, meine erhöhte Aufmerksamkeit und zoome tiefer hinein.

Wie wirken sich die geographischen Besonderheiten auf das Leben vor Ort aus? Wie mag die Natur, die Landschaft gestaltet sein? Welche Ressourcen ergeben sich daraus? Welche lebensfeindlichen oder das Leben fördernde Faktoren mag es geben? Sind Niederschläge regelmäßig, schwanken Temperaturen stark oder liegen in Extrembereichen? Diese und viele weitere Fragen geben mir mehr und mehr ein Bild einer Region mit ihren Bewohnern. An diesem Punkt zeichne ich auf regionaler und lokaler Ebene besondere Merkmale wie kleine Flüsse, Moore, Wälder oder Hügel ein und markiere die Lebensräume der denkenden Wesen, der Fauna und möglicher gefährlicher Wesen.

Als Spielleiter benötige ich im Rollenspiel stets zwei Ebenen von Landkarten: eine Weltkarte für das Verständnis der Zusammenhänge im Format DIN A3 und viele Detailkarten im großen Maßstab im handlichen DIN A4-Format. Die zuletzt genannten dienen im Spielverlauf beispielsweise bei einer Reise der Spieler als verlässliche Grundlage, um ihnen die Landschaft und mögliche Hindernisse anschaulich, plausibel und reproduzierbar beschreiben zu können. Es wird Dich sicherlich nicht verwundern, dass ich im Rollenspielbuch DAS BUCH DER KÖNIGREICHE deshalb diesem Konzept gefolgt bin: Vorangestellt ist eine Weltkarte. Und da wo vorhanden, habe ich dem Kapitel eines Königreichs die jeweilige Landkarte beigefügt. Detailkarten von insgesamt elf Königreichen findest Du aktuell in meinem Buch. Und separat auch als PDF-Download auf dieser Website.

Das Bild zeigt die Weltkarte mit den Klimazonen meiner Pen-and-Paper Rollenspiel Welt.
Geographie im Pen-and-Paper Rollenspiel: Die Weltkarte aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE gibt im Format DIN A3 einen guten Überblick über die Anordnung der unterschiedlichen Königreiche.
Die Buchseite zeigt das Königreich Teros-Saral und in den angrenzenden Bergen Teile des Königreichs Luthaís-Bathar.
Buchkapitel: Die meisten Königreiche des Buchs werden mit ihrer Landkarte und einer kurz charakterisierenden Beschreibung zu Beginn ihres eigenen Kapitels vorgestellt.
Der Druckbogen aus dem Buch zeigt links die Landkarte der Insel Meritelar und gibt rechts einen Einblick in die regionale Fauna.
Fanorische Inseln aus der Nähe: Die Hauptinsel Meritelar des Archipels vergrößert auf einer DIN A4 Seite.

Vier Poster in A0 zum freien Download

Die Karte der großen Insel Melliath, die Landkarte der Königreiche Andor und Barrendyn auf dem westlichen Kontinent Albar, die Map der Fanorischen Inseln in den kalten Gewässern des Nordens sowie das aufstrebende Königreich Arathan auf dem östlichen Kontinent Mellenor stelle ich Dir als kostenfreie Downloads unter Faktencheck: Was steckt im Kompendium DAS BUCH DER KÖNIGREICHE? im großen Posterformat DIN A0 zur Verfügung.

Diese Landkarte zeigt die Königreiche Andor und Barrendyn und weiteres Umland auf dem Kontinent Albar im Format DIN A0.
Als kostenfreier Download ist das Poster mit den Königreichen Andor und Barrendyn hier erhältlich. Und bei DriveThurRPG sogar in hoher Auflösung für den Druck.
Das Poster zeigt mehrere hundert Inseln eines Archipels.
Da wird das Reisen zu einer Herausforderung: Durch die gefährlichen Gewässer der Fanorischen Inseln trauen sich nur erfahrene Kapitäne.
Das Poster zeigt das Königreich Arathan, das einen sehr langen Küstenstreifen auf dem östlichen Kontinent Mellenor einnimmt.
Auch das Poster mit dem Königreich Arathan stelle ich Dir kostenfrei zur Verfügung.
Detailverliebt bietet das Poster Dir die abwechslungsreichen Landschaften mit Gebirgen, Wäldern, Sümpfen und anderen Regionen der für das Pen-and-Paper ausgedachten Insel Melliath.
Auf der Insel Melliath liegen mehrere Königreiche, die in DAS BUCH DER KÖNIGREICHE ausführlich beschrieben sind.

Zahlreiche Illustrationen

Meine Fantasy Rollenspiel Welt entsteht aus Freude am Hobby, aus Leidenschaft. Und nicht von heute auf morgen. Somit habe ich - auch wenn ich kein professioneller Zeichner bin - in den vergangenen Jahren zahlreiche Zeichnungen angefertigt und im jeweiligen Kontext im Buch platziert. Manchmal sollen die Illustrationen einfach nur die Fantasie anregen, in anderen Fällen bieten sie einen Informationsgehalt. Manche sind für den Spielleiter gedacht, andere speziell als Handouts für die Spieler. Aber allen ist eigen, dass sie in irgendeiner Form mein Setting bereichern.

Die Facetten eines vielfältigen und umfangreichen Fantasy Settings sind mit Bildern manchmal leichter zu erfassen als alleine mit Beschreibungen. Auch wenn diese noch so gut gelungen sind. Unzählige kleine und große Illustrationen machen aus diesem Grund den Buchinhalt für Dich greifbarer. Pflanzen, Tiere, Bestien, Waffen und allerlei andere Dinge. Und natürlich auch Porträts der NSC / NPC und Darstellungen der in der Rollenspiel Welt beheimateten Völker. Ihre Visualisierungen sowie Kurzcharakteristiken ihrer Länder findest Du im Artikel Ein Dutzend Königreiche: vom Fürstentum bis zum Bergkönigreich.

Eine Agorme hält eine sie weit überragende Stangenwaffe und ein Ghul schreitet bedrohlich auf den Betrachter zu.
Unheilvolle Begegnungen im Rollenspiel: eine Agorme (links), eine Chimäre aus Gottesanbeterin und Humanoidem, und ein Ghul (rechts) aus dem Dorrland.
Blick in das Buch: Das auffälligste Element der abgebildeten Doppelseite ist ein Faunen-Paar.
Zwischen den Flüssen Fauneas und Ethel liegt auf den Fanorischen Inseln eine zwanzig Kilometer durchmessende unberührte Landschaft: Arancils Wald. Dieser Landstrich steht unter dem Schutz eines Faunen-Paars.
Links ist auf den Buchseiten eine Hexe des Bergvolks abgebildet, rechts steht ein kampfbereiter Minotaurus.
Die Eishexen (links, steht eine auf einem Berggipfel) erschaffen mit magischen Ritualen einen blutrünstigen Minotaurus (rechts) nach dem anderen.
Die Abbildung zeigt zwei Seiten mit den NSC aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE für das Pen-and-Paper Rollenspiel: Konnetabel Arik und Seneschall Torbet.
Zwei von über 130 NSC aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE mit reichlich Konfliktpotenzial: Konnetabel Arik und Seneschall Torbet.
Scharlatin Warin, Kopfgeldjägerin Alida und die Eule des Bildhauers Rodric illustrieren die Buchseiten.
NSC aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE: Scharlatan Warin, Kopfgeldjägerin Alida sowie eine im Haus des Bildhauers Rodric heimische Eule
Seiten aus dem Pen-and-Paper Buch: Büttel Brubai und Kommandant der Nachtwache Turik sind sowohl ausführlich beschrieben als auch illustriert.
Zwei spannende NSC für das Pen-and-Paper Rollenspiel: Der Büttel Brubai hat es faustdick hinter den Ohren und verdient als Verbrecher ein Vermögen, während der gewiefte und mit Intuition gesegnete Kommandant der Nachtwache aufgrund seiner Trunksucht Ansehen und Einfluss verliert.
Die Doppelseite aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE veranschaulicht einen Assasinendolch und Gargoyles.
Ich mag Veranschaulichung im Rollenspiel: Hier sind ein magischer Dolch einer Assasinen-Gilde und Wasserspeier der Stadt Modrock abgebildet.
Die Illustration einer Leine mit zum Trocknen aufgehängten Kräutern veranschaulicht den Buchabschnitt zu Godmunds Kräuterstube.
Stimmungsvoller Einstieg in die intensiv nach Heilkräutern duftende Kräuterstube des alten Mannes Godmund.
Der Screenshot aus dem Buch gibt einen visuellen Einblick in die Tierwelt und das Bestiarium im Belegornland.
Für das Pen-and-Paper Rollenspiel zum Leben erweckt: Jedes Königreich besitzt eine ureigene Fauna und Bestarium.
Der Druckbogen aus dem Pen-and-Paper Kompendium zeigt die einseitige Abbildung eines stattlichen Kriegers und rechts daneben eine Textseite.
Sie dienen fern der Heimat: Krieger der Belegorner Garde im Fürstentum Modrock.
Die Doppelseite aus dem Pen-and-Paper Buch präsentiert zehn unterschiedliche Erlebnisse im Gebirge.
Zahlreiche Tabellen wie diese mit regionalen Begegnungen und Ereignissen im Gebirge sind ansprechend illustriert.

Karten: Stadt, Dorf und Weiler

Stadt, Dorf oder Weiler: Früher oder später wird im Pen-and-Paper ein Plan oder eine Karte nützlich sein. Während einer Verfolgung, weil ein Kampf ansteht, eine Schlacht geschlagen wird oder der Spielercharakter ein Baugrundstück sucht. Und manchmal sind – wenn ich an einen in die Natur verliebten Waldläufer denke – die Suche nach einer Herberge und das unbegreifliche Labyrinth der Gassen ein Abenteuer für sich. Dafür reichen die Weltkarte und Landkarten der Königreiche natürlich nicht aus.

Sowohl für den Spielleiter als auch für die Spieler erschließt sich im Pen-and-Paper eine Stadt, Dorf und selbst ein kleiner Weiler mit all den Facetten und Besonderheiten erst auf einem Detailplan. Denn viele Fragen sind in Abenteuern zu klären: Wo genau lag der Ermordete? Verschmutzen Gerber an ihrem Standort tatsächlich nicht das Trinkwasser? Wo stehen die Anwesen der wohlhabenden Kaufleute, der Würdenträger und des Adels? In welche Winkel wagst Du Dich bestenfalls im Tageslicht? Welche Schlupfwinkel bietet ein Ort und welche Wege legst Du zurück, wenn Du in eine Stadt eintauchst?

Karten des Buchs

Satte 19 Weiler, Dörfer, Orte und Städte habe ich bisher für mein eigenes Pen-and-Paper Setting mit Photoshop realisiert. Alle Karten stecken damit natürlich auch in der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE. Farbig und im Format DIN A4, DIN A3 oder noch größer. Eine Auswahl der Pen-and-Paper Karten findest Du aber bereits auf meiner Website: Welche Pläne erwarten Dich hier konkret?

  1. Karte der Küstenstadt Aran auf einer Kalksteinklippe, 2.000 Einwohner, DIN A3
  2. Karte des Weilers Sandheim mit Burg, Landgut, Au und Wald, 100 Einwohner, DIN A3
  3. Karte des kleinen Weilers Emar mit Kastell des königlichen Militärs, 90 Einwohner, DIN A4
  4. Karte des Weilers Garas am Rand eines dichten Forstes, 150 Einwohner, DIN A3 + DIN A4
  5. Karte des Dorf der Gesetzlosen Arwin auf einer Insel eines Waldsees, bis zu 500 Einwohner, DIN A3
  6. Karte der Hauptstadt Teros mit vielen unterschiedlichen Stadtvierteln, 8.000 Einwohner, DIN A3
  7. Karte der Stadt Tar-Garvon eingerahmt von Fluss und Teichen, 3.000 Einwohner, DIN A3
  8. Karte der Bergfestung und Bergstadt Balungul, 600 Einwohner, DIN A3
  9. Karte der Bergstadt Lorn-Gharak mit dem Tempel der Eishexe, 1.750 Einwohner, DIN A3
  10. Karte der Bergfestung und Stadt Goroth-Lugol, 1.200 Einwohner, DIN A3
  11. Karte des Heiligtums der Druiden und Höhlenstadt Luthoin, 1.200 Einwohner, DIN A3 + 4x DIN A4
  12. Karte der Stadt Modrock inmitten einer Sumpflandschaft, 3.000 Einwohner, DIN A4
  13. Karte des Dorfes Alreth, versorgt die Stadt Modrock, 350 Einwohner, DIN A4
  14. Karte der Stadt Alianvar im dichten Wald, 5.200 Einwohner, DIN A3
  15. Karte des von Barbaren bewohnten Dorfes Burgai in einer Hügellandschaft, 70 Einwohner, DIN A3
  16. Karte des von Barbaren bewohnten Dorfes Xandarn nahe der Splitterküste, 60 Einwohner, DIN A3
  17. Karte der durch einen Fluss geteilten Hauptstadt Andoria, 14.000 Einwohner, DIN A3
  18. Karte der Stadt Barion, im Hügelland, 1.000 Einwohner, DIN A3
  19. Karte der Stadt der Piraten Fanor, 4.400 Einwohner, DIN A3

Glaubwürdigkeit der Pläne

Die Siedlungen des Pen-and-Paper Settings für das DAS BUCH DER KÖNIGREICHE konnte ich mit ihrer jeweiligen Geschichte nicht einfach aus dem Bauch heraus entwickeln. Zumindest nicht mit dem Anspruch, an den größeren Orten die Einwohner, Institutionen und Organisationen glaubwürdig anzuordnen. Manche Dinge sind über Jahre oder gar Jahrhunderte gewachsen, andere wurden auf dem Reißbrett geplant. Eines trifft aber fast immer zu: Es gibt gute Gründe dafür, dass Stadtväter und Beteiligte sich für bestimmte Regeln zur Ansiedlung stark gemacht haben. Und das muss an der Karte schnell und gut erkennbar sein.

Im Rollenspiel empfinde ich als Spielleiter einen Stadtplan als aussagekräftige Inspirationshilfe: Denn es soll – schreiten die Spielercharaktere durch die Straßen und Gassen einer Stadt – mir jederzeit möglich sein, ein stimmiges und stimmungsvolles Bild der Umgebung zu schildern. Gerade spontan entstehen so tolle Momente im Rollenspiel. Die ich natürlich nur glaubwürdig inszenieren kann, wenn es zuvor einen Plan gibt. Insbesondere wiederkehrende Besuche werden einfacher zu handhaben. Und am Ende soll nicht das Ergebnis stehen, dass ein Parfümeur inmitten eines Gerber-Viertels residiert. Solche viele Fragen aufwerfenden Diskrepanzen vermeide ich mit meinen im Vorfeld erstellten und durchdachten Karten.

Im Format DIN A3 zeigt DAS BUCH DER KÖNIGREICHE die Karte der Hauptstadt Teros.
Zahlreiche Stadtviertel werden von den Berufen ihrer jeweiligen Einwohner geprägt. Im DIN A3 Format findest Du die Karte als Download im Faktencheck des Buchinhalts.
Die Stadt Tar-Garvon liegt am Flussufer der Ivlis auf einer künstlich geschaffenen Insel.
Stadtplan der von Wasser umgebenen Stadt Tar-Garvon im Königreich Teros-Saral. Die Karte kannst Du als PDF im Format DIN A3 downloaden.
Auf einer Insel eines Sees tief im Wald liegt verborgen ein Dorf von Gesetzlosen.
Versteckt in Thains Forst wächst seit vielen Generationen das Dorf Arwin. In einfachen Verschlägen und Hütten leben hier dicht gedrängt Gesetzlose.
In eisiger Kälte thront in dieser Fantasy Map die fiktive Stadt Lorn-Gharak auf einem Berggipfel.
In mehreren Tausend Meter Höhe liegt die Stadt Lorn-Gharak des Fantasy Settings der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE.
Auf einem Felsen wurde in einem Sumpfgebiet die Stadt Modrock errichtet, während die von einer Wallanlage eingerahmte Siedlung Alreth weiter nördlich auf trockenerem Grund entstanden ist.
Stadtkarte: Stadt Modrock (links) des gleichnamigen Fürstentums auf einem Felsen im Sumpf. Das Dorf Alreth (rechts) nördlich der Gorlonmarsch liegt inmitten der Wildnis. Näher ansehen? Hier geht es zum Download der Stadtplans von Modrock und der Ortskarte von Alreth (PDF).
Die Belegorner Barbaren errichten in ihrem Land des Pen-and-Paper Settings zahlreiche dieser Dörfer wie die Siedlung Xandarn.
Zahlreiche dieser Siedlungen finden sich im Belegornland und bieten Deinen SC im Pen-and-Paper einmal Sicherheit und dann wieder Lebensgefahr.
Diese Pen-and-Paper Map zeigt die Stadt Alianvar eines Waldvolks in den dichten Wäldern Dagorthans.
Die Map zeigt die Stadt Alianvar aus den Waldkönigreichen Dagorthans. Die Details der Karte erkennst Du im PDF, das Du im Faktencheck des Buchinhalts frei herunterladen kannst.
Der Stadtplan zeigt die Stadt Andoria, die durch einen Fluss in einen Nord- und Südteil angeordnet ist.
Stadtkarte: Nord- und Südstadt der Hauptstadt Andoria im Königreich Andor
Auf dem Tisch liegen die Karte eines Hügellands, die Zeichnung eines Kriegers, die Stadtkarte Barions und zwei zehnseitige Würfel.
Das Rollenspielmaterial aus DAS BUCH DER KÖNIGREICHE gibt dem Spielleiter gut kombinierbare Karten, Pläne und Illustrationen an die Hand.
Die Piratenstadt Fanor hoch im Norden des Fantasy Settings liegt auf einer Insel inmitten rauer See.
Die Karte veranschaulicht das Piratennest Fanor, das mit seinen Seeräubern, Raufbolden, Trinkbrüdern, Gaunern und Heimatlosen im Pen-and-Paper zu einem spannenden Abenteuer-Schauplatz mutiert.

Stadtviertel und Berufe

Selbstverständlich habe ich mich auch etwas über mittelalterliche Berufe einer Stadt informiert und einige historische Aspekte – aber lange nicht alle – auf meine Welt übertragen. Denn in erster Linie bleibt es Fantasy und ich habe die Berufsgruppen an meiner erfundenen Welt orientiert. Mehr zu diesem Thema erfährst Du im Artikel Berufe: Was findet sich in Dorf und Stadt?

Handout für das Pen-and-Paper Rollenspiel: beschriftete Zeichnung einer Stadtkarte für die Spieler.
Auf Pergament skizziert: Die Hauptstadt Teros weist zahlreiche Stadtviertel und ein Gassengewirr auf.

Karte und Legende zum Leben erwecken

Ein Plan bietet immer nur einen nüchternen Ausschnitt eines intensiven Erlebnisses und kann keineswegs die anschauliche Schilderung und Inszenierung des Spielleiters ersetzen. Deshalb versuche ich mit die Sinne der Spieler ansprechenden Beschreibungen (mehr dazu unter Spielercharaktere reisen mit allen Sinnen), etwas von dem Gefühl und der Vorstellung zu vermitteln, die mich beim Erschaffen inspiriert haben.

Zugleich muss der Spielleiter blitzschnell auf eine prägnante Legende zugreifen können, um gelungen Lücken improvisieren zu können. Deshalb gehören zu den Karten des Pen-and-Paper Kompendiums DAS BUCH DER KÖNIGREICHE immer eine ansprechende Beschreibung und eine gute Legende. Am Beispiel einer Barbarensiedlung möchte ich Dir mein Konzept demonstrieren:

Battle Maps, Lagepläne und Schauplätze

Ein faszinierender Schauplatz im dichten Wald: Der Plan zeigt ein tiefes Wasserloch mit steilen Wänden.
Was verbirgt sich in den Tiefen des Wassers? Und wie entstand dieser Krater im Waldboden? Es gibt finstere Geschichten über diesen unheimlichen Ort. Mehr Details sehen? Zum freien PDF Download der Map!

Räumt mal bitte die Flaschen und Chips vom Tisch, heißt es, wenn es im Rollenspiel zu einem Kampf, einem Scharmützel oder gar zu einer Schlacht kommt oder ein geheimnisvoller Ort genau unter die Lupe genommen wird. Ein Plan braucht dort Platz. Eine Battle Map, ein Lageplan, ein Schauplatz. Von einem Burghof, einer Waldlichtung, einer Kultstätte, einer Höhle oder einem Schauplatz irgendwo am Ende der Welt. Oder einer düsteren Gasse oder Hinterhof nur zwei Straßen weiter. Der Adrenalinpegel der Spieler steigt merklich, Spannung baut sich auf. Manchmal zeichnet der Spielleiter Positionen oder Besonderheiten per Hand ein, in anderen Situationen greift die Pen-and-Paper Runde auf Figuren und Miniaturen zurück. Zwar nicht vergleichbar mit Tabletop, aber häufig sind die Grenzen fließend.

Tief im Forst hinter einem Hügel reihen sich auf dieser Karte primitive Hütten einer Bande Gesetzloser in einem Rund.
Ein gefährlicher Schauplatz: Die Gesetzlosen in Thains Forst haben wenig zu verlieren und sind darauf bedacht, dass niemand ihren verborgenen Unterschlupf an die Obrigkeit verrät. Möchtest Du mehr Einzelheiten sehen? Map im Faktencheck kostenfrei als PDF downloaden.

15 Karten sind bereits Bestandteil der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE und in der Regel im DIN A4- oder DIN A3-Format angelegt, vollfarbig und mit Maßstab versehen. Auf Hexfelder verzichte ich aus ästhetischen Gründen.

Die für ein Pen-and-Paper Szenario gefertigte Map zeigt eine Turmruine im Gebirge, um die herum ein Pfad verläuft.
Manchmal ist es lohnenswert, genau hinzusehen und Schritte abzuwägen. Und in solchen Momenten gehört eine Pen-and-Paper Map auf den Tisch. Hier ist es eine Turmruine im Gebirge. Ziehe Dir die Karte im Faktencheck kostenfrei als PDF.
Verborgen im dichten Wald dämmert am Rande einer Felsklippe seit Jahrhunderten eine Tempelruine und wartet vergeblich auf einen Neubeginn.
Unheil im Pen-and-Paper Abenteuer: Gelangen die Spieler zur Tempelruine im Wald, begegnen sie womöglich einer dort hausenden Wolfsbestie. Halb Tier, halb Mensch. Das Opfer eines grausamen Hexenfluchs.
Wyburs Quelle ist im Belegornland eine wichtige Anlaufstelle für Mensch und Tier.
Der in der Quelle heimische Wassergeist Wybur kann sowohl Feind als auch Freund der Spielercharaktere sein. Nachts finden sie es heraus.

Gebäudepläne vom Tempel bis zur Burg

Für mein Setting habe ich von 51 Gebäuden Grundrisspläne und teilweise dazu Aufrisse angefertigt. Allesamt sind selbstverständlich in der Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE enthalten. Zu ihnen zählen kleine und große Handelskontore und Handelshäuser, Schänken, Gaststätten und Herbergen sowie mehrere Türme vom Wachtturm über den Hexenturm zum Schuldturm. Bei der Entwicklung der Kontore habe ich mich von der mittelalterlichen Hanse inspirieren lassen. In den Hansestädten - ich besuche immer wieder mit Begeisterung Lübeck, Wismar und Stralsund - findet sich noch heute Faszinierendes. Insbesondere die Altstadt von Stralsund mit dem Museumshaus übt auf mich einen großen Reiz aus und bringt mich auf Ideen für meine Rollenspiel Welt. Städtisches Leben findet sich natürlich auch in einem Zünftehaus, einer Magiergilde, einer Universität oder einem Stadttor mit Zeughaus. Ein Henkerhaus, ein Totenhaus und Zollhäuser sind Orte, die weniger gerne besucht werden. Die Bibliothek im alten Stadtturmgemäuer ist eher etwas für Gelehrte und gut zahlende Besucher. Eine Backstube, eine Kräuterstube und eine Papiermühle bereichern die Auswahl. Burgen und Festungen thronen in abgelegenen Bergregionen, in Dörfern und Städten. Tempelgebäude und repräsentative Anwesen vom Gutshaus bis zur Villa runden das Bündel ab. Mit Hilfe dieser Vielfalt ist es dem Spielleiter im Pen-and-Paper Rollenspiel möglich, schnell weitere in das Gefüge passende Bauwerke zu improvisieren.

Viele Beispiele meiner Maps findest Du auf dieser Website zum freien Download als PDF.

Die Abbildung zeigt den Barden Gondar, das Gildenzeichen der Gilde der Gelehrten und den Grundriss sowie Aufriss der Bibliothek im alten Stadtmauerturm.
Der uralte Stadtmauerturm dient heute der Gilde der Gelehrten und beherbergt eine Bibliothek.
Die Abbildung zeigt den Turm des Spiegelmagiers Xaladriel - Grundrisse der Stockwerke und Aufriss des Gebäudes.
Alle Illustrationen - natürlich auch die Ansichten der Gebäude - sind mit viel Detailliebe in das Buch eingefügt. Zum freien Download der Maps.
Die Seite aus dem Pen-and-Paper Buch zeigt dem Spielleiter das prachtvolle Anwesen des Brinaler Handelskontors in der Stadt Aran.
Der Handel, großartige Geschäfte und geplatzte Träume, Kooperationen und Konkurrenzkämpfe bis aufs Blut bieten im Pen-and-Paper reichlich Stoff für Abenteuer. Eine wichtige Figur in diesem riskanten Spiel: die Kaufleute des Brinaler Handelskontors.
Die Abbildung aus dem Pen-and-Paper Buch zeigt die Ansicht und den Grundriss der Turmhügelburg sowie das Wappen des ausgestoßenen Edelmanns Uriel Saralis.
Mit einfachen Mitteln errichteten die Männer des geächteten Edelmanns Uriel Saralis im Dorf der Gesetzlosen eine Motte.
Im Buch ist der Gutshof mit dem Namen Drei-Eichen-Hof mit Detailliebe als zweiseitige Karte gezeichnet dargestellt.
Die Fantasy Maps für das Pen-and-Paper besitzen häufig historische Anleihen - hier ein Gutshof mit Bergfried. Weitere Einzelheiten kannst Du Dir im PDF-Download ansehen.
Die Karte zeigt einen Blick auf die Fassade des Zünftehauses in der Stadt Teros.
Das Zünftehaus in der Stadt Teros ähnelt in einigen Dingen einem repräsentativen Rathaus einer mittelalterlichen Kleinstadt.
Die Abbildung zeigt die Ansicht der Burg der Stadt Tar-Garvon aus dem Setting des Pen-and-Paper Rollenspiel Kompendiums DAS BUCH DER KÖNIGREICHE.
Kommen die Spielercharaktere des Pen-and-Paper in die Stadt Tar-Garvon, erwartet sie der Anblick dieser imposanten Burg, die an einen mittelalterlichen Donjon erinnert. Doch kein Grund, sich sicher zu fühlen. Der hiesige Sumpf des Verbrechens ist tief und lädt zu Abenteuern ein.
Grundriss und Aufriss des Tempels der Eishexe: Über 50 Räume besitzt das großartige Bauwerk.
Das bereichert das Pen-and-Paper - Grundrisse, Aufrisse, Ansichten und Skizzen visualisieren viele Aspekte des Rollenspiel Settings für die Spieler. Download des Plans als PDF.
Das Bild aus dem Pen-and-Paper Buch zeigt eine gigantische steinerne Pyramide mit zahlreichen Details von oben und von vorne.
Map einer mächtigen Pyramide aus Stein: Unterschiedliche Zeichnungen zu einem komplexen Gebäude machen den fiktiven Ort im Pen-and-Paper besser erlebbar. Downloade hier die Karte als PDF.

Sprechende Wappen

Das liebevoll illustrierte Buch bietet Dir derzeit 89 vielfältige Wappen und Erkennungszeichen der unterschiedlichen Königreiche, Städte, Adelshäuser, Gilden, Organisationen und besonderen NSC / NPC meines Pen-and-Paper Settings. Angereichert mit wertvollen Hinweisen zu den individuellen Entstehungsgeschichten der Zeichen und Informationen über ihre Träger.

In der Abbildung sind kleine Vorschaubilder aller Wappen, Erkennungszeichen und Symbole aus dem Kompendium zu sehen.
Fast 100 Wappen für das Pen-and-Paper: Vielfältig und umfangreich ist die Sammlung der Wappen, Symbole und Zeichen in DAS BUCH DER KÖNIGREICHE.

Heraldik ist zwar im Rollenspiel nicht notwendig, trägt aber als mögliche Facette zu mehr Spielspaß bei. Fällt die Wahl eines Spielers beispielsweise auf die Charakterklassen Herold, Barde oder Edelmann, liefert die Wappenkunde reichlich Stoff für intensive Momente. Abstrakte Heraldik wird anschaulich. Auch wenn ich mich explizit nicht an realen Vorbildern und den rechtlichen und gestalterischen Regeln des historischen Wappenwesens orientiere.

Sprechende und zugleich schnell zu erfassende Wappen machen Erlebnisse greifbarer, nachvollziehbarer und besser erinnerbar. Und die vielgestaltigen Zeichen sind häufig tief verwurzelt in den jeweiligen Kulturen und Völkern und haben Bedeutungen, die für Außenstehende nicht immer offensichtlich sind. Hinter der vereinfachten Darstellung stecken ausladende Geschichten, Schicksale und Legenden, deren Erforschung spannend ist. Und da wo sich Menschen und andere Wesen zu einer Gilde, einem Kontor, einem Bund oder einer religiösen Gemeinschaft zusammenfinden, entstehen immer wieder neue geheimnisvolle Insignien, Siegel, Runen und Symbole. Zuvor undurchschaubare Zugehörigkeiten, Freundschaften, Allianzen, Spannungen oder Feindschaften erschließen sich.

Die Interpretation der Motive regt die Fantasie der Spieler an und verhilft bei der Entschlüsselung zu Einblicken in alte Zeiten und fremde Welten. Tierische Motive, geometrische Muster, Bestien und Monster, Statussymbole, Waffen und viele Elemente mehr haben zumeist nicht grundlos ihren Weg in das Emblem gefunden. So wird aus einem anfangs belanglosen Rätsel schnell ein tolles Abenteuer mit grandioser Hintergrundgeschichte. Wachsen die Spielercharaktere schließlich zu Helden und Veteranen heran, führen sie die Geschichte der Heraldik vielleicht fort, indem sie beispielsweise nach einer Schwertleihe ein eigenes Familienwappen erstellen und tragen es in die Welt.

Dein Exemplar DAS BUCH DER KÖNIGREICHE hier vorbestellen!

PDF sofort downloaden,
Druckexemplar vorbestellen