Die Website hat sich voll und ganz dem Thema Pen-and-Paper Rollenspiel verschrieben.

Pen-and-Paper: legendäre Fantasy Welt

Wer Visionen hat, der soll zum Arzt gehen.

Das Piktogramm eines Fernglas' dient als Symbol für meine Vision, die ich für meine Pen-and-Paper Rollenspiel Welt habe. Als Spielleiter im Pen-and-Paper Kleine Krone lasse ich mir nicht gerne in die Karten schauen. Auf dem Silbertablett gibt es für meine Spieler wenig. Denn es ist reizvoll, wenn sie ihren Verstand einsetzen müssen. Und am Ende sind sie umso zufriedener. Deshalb habe ich auch länger überlegt, welchen Grad der Transparenz ich an dieser Stelle für mein Buch-Projekt wähle. Schließlich habe ich mich entschieden, eine größtmögliche Transparenz zu bieten. Um mir Dein Vertrauen zu verdienen. Und da sind wir bei dem Zitat von Helmut Schmidt, das ich als Headline gewählt habe. In meinem Konzept gibt es - ich gebe es zu! - eine utopisch angelegte Vision: die Erschaffung einer legendären Fantasy Welt wie J.R.R. Tolkiens Mittelerde. Soll ich einen Absatz machen, damit Du Luft holen kannst? ;-)

Vielleicht teilst Du ja auch diesen Traum? Mich würde es nicht wundern, denn ich habe viele Rollenspieler kennengelernt, denen das nicht fremd wäre. Der wirtschaftliche Erfolg steht bei dieser großen Vision jedenfalls im Hintergrund.

Für den Launch der Website und einen dreimonatigen "Kampagnen-Zeitraum" summieren sich für mich Kosten in Höhe von circa € 1.200. Obwohl ich die elementaren Arbeiten (wie beispielsweise die Webseitenerstellung) komplett selbstständig übernehme. Warum dann so viel Geld? Anwaltliche Beratung für ein Kleingewerbe und zur rechtlichen Absicherung, das Hosting, die Software wie Adobe Creative Cloud, etwas Google AdWords und kleinere Positionen im Bereich Media sowie ein paar Rezensions-Exemplare schlagen zu Buche. Für jeden Folgemonat kalkuliere ich ungefähr mit weiteren einhundert Euro laufenden Kosten. Und zu diesen Fixkosten kommen natürlich noch variable hinzu. Die Druckkosten für ein Buch betragen die Hälfte seines Endpreises.

Auf eine schwarze Null zu kommen, wird also eine Herausforderung. Tschüss, Millionär! Lotto zu spielen ist erfolgversprechender. Aber der Spaß an meinem Rollenspiel Projekt ist eben durch nichts zu ersetzen. Und wenn die Vision zu schlimm wird, kann ich ja immer noch zum Arzt gehen.

  Autor